10 Jahre Große Weserrunde

Wie alles begann...

Logo 10 Weserrunde_gold1

Am 09. Oktober 2010 startet die 1. Große Weserrunde als privat organisierte Langstreckenfahrt.

Die Idee zu der Herausforderung im Weserbergland kam Andreas Tolksdorf auf der jährlich stattfindenden Vätterrundan in Schweden. Er ist gleichzeitig der Initiator der Großen Weserrunde und legte als Start und Ziel das Schiller-Gymnasium in Hameln fest. Damaliger Verlauf: Hameln - Beverungen - Hannoversch Münden - Höxter - Rinteln - Hameln. Damalige Teilnehmerzahl: ca. 40 Freunde und Bekannte.

Die 2. Große Weserrunde am 01. Oktober 2011 hatte auch wieder Hameln als Start und Ziel. Der Streckenverlauf war derselbe, wie beim 1. Mal, aber es konnte nun zwischen verschiedenen Streckenlängen gewählt werden. Das Highlight: Die letzte Verpflegungsstation inmitten des Rintelner Weinfestes. Damalige Teilnehmerzahl knapp 75.

Seit der 3. Auflage in 2012 ist das Gymnasium Ernestinum in Rinteln Start und Ziel der Großen Weserrunde. Die 150 km-Strecke steht zusätzlich als kürzeste Tour zur Auswahl. Mit damals 140 Teilnehmern hat sich die Große Weserrunde über den Geheimtippstatuts hinausentwickelt. Viele Stammgäste erscheinen inzwischen auf der Teilnehmerliste.

Mit der 4. Auflage in 2013 wechselte der Termin der Großen Weserrunde von Anfang Oktober auf Anfang September.

Organisierte Andreas Tolksdorf bis 2013 die Große Weserrunde noch nahezu im Alleingang, wechselte 2014 der Veranstalter. Seitdem sind die Stadtwerke Rinteln Veranstalter der Großen Weserrunde- Organisation im Vorfeld, Marketing und Anmeldung übernimmt das Touristikzentrum Westliches Weserbergland. Schon in den Vorjahren begleiteten Sie die Veranstaltung z.B. mit einem Rundum-Sorglos-Paket, aber auch in der Bewerbung.

In den folgenden Jahren wurden viele Anregungen umgesetzt, Verpflegungsstationen optimiert, die Ausschilderung eingeführt, das Service- und Leistungsportfolio verbessert.

Seit 2015 und somit der 6. Auflage ist es sogar für RTF-Fahrer möglich, Punkte für die Große Weserrunde in die BDR-Wertung mit einfließen zu lassen.

2018 war auch aufgrund des hervorragenden Wetters mit rund 500 Teilnehmern das bisher erfolgreichste Jahr der Großen Weserrunde.

In 2019 feiert die Große Weserrunde bereits ihre 10. Auflage. Die Große Weserrunde ist mittlerweile ganz so, wie es sich Andreas Tolksdorf immer gewünscht hat, zur Tradition in der Freizeit-Radsportszene geworden. Und so hat auch der Startplatz Nr. 1 für ihn Tradition.

2019 wird märchenhaft

Zum Jubiläum kommen die bekannten Märchenfiguren der Region als Gratulanten zu Verpflegungsstationen entlang der Strecke. Die Große Weserrunde führt nämlich nicht nur entlang der Weser, sondern auch auf Teilen der Deutschen Märchenstraße.

Diese Märchenfiguren freuen sich auf Ihren Stopp an folgenden Stationen:


Hameln Fähranleger: Rattenfänger von Hameln & Cord Baxmann

1059Der Rattenfänger sowie die imposanten Sandstein- und Fachwerkbauten ziehen Touristen magisch an. Auf Schritt und Tritt entdeckt man in der Altstadt Hinweise auf die alte Sage. Oft begegnet einem der bunte Pfeifer sogar persönlich.

>>Hameln Marketing & Tourismus

 

BaxmannHessisch Oldendorf - Stadt der Mythen, Sagen und verborgenen Schätze.
Der Baxmann hat wirklich im Mittelalter gelebt. Auf Grund seines hohen Alters wurde ihm ein Bund mit dem Teufel unterstellt, und der Sage nach der Bann auferlegt, mit einem Sieb eine Quelle auszuschöpfen. Man munkelt, er probiert es noch immer...

>>Touristikzentrum Westliches Weserbergland


Bodenwerder Campingplatz Himmelspforte: Baron von Münchhausen

Bodenwerder Baron von Münchhausen

Die Münchhausenstadt Bodenwerder liegt direkt an der Weser. Der berühmte Sohn der Stadt, Hieronymus Carl Friedrich Freiherr von Münchhausen hat es mit seinen fantasievollen Erzählungen zu Weltruhm gebracht. Sie brachten ihm den wenig schmeichelhaften Namen des "Lügenbarons".

>>Münchhausenland Bodenwerder-Polle


THW-Gelände Hann. Münden: Doktor Eisenbart

Doktor Eisenbart Hann Münden (c) Hann Münden Marketing GmbH, Foto Photo BurkhardtDie Stadt Hann. Münden mit ihren rund 24.000 Einwohnern und der historischen Altstadt liegt eingebettet zwischen drei Flüssen und drei Wäldern uns ist somit Drehscheibe der Radfernwege an Fulda, Werra und Weser.

>>Erlebnisregion Hann. Münden

 


Altes Fährhaus Beverungen: Korbmacher

Korbmacher_vor_MuseumDer Korbmacher mit Rief kommt aus dem Korbmacherdorf Dalhausen und erinnert an die Zeit, als Körbe jedweder Art wie auch anderes von den Korbmachern hergestelltes Flechtwerk mit dem Rief, dem Tragegestell, auf langen Wanderungen weit über Deutschlands Grenzen hinaus gebracht wurden.

>>Stadt Beverungen

 


Weserterrassencafé Backofen Polle-Heinsen: Aschenputtel

AschenputtelWo die Weser ihren vielbesungenen großen Bogen macht, liegt der märchenhaft historische Aschenputtelort Polle mit der Burgruine der Grafen von Everstein. Hier treffen sich die Deutsche Märchenstraße und der Weser-Radweg am einzigartigen Aschenputtel-Rathaus.

>>Laienspielgruppe Polle

Partner der Veranstaltung - Wir bedanken uns herzlich für die Zusammenarbeit.